Vom Widderclub Meck./Pomm. als Hans - Erich Adam Gedächtnisschau durchgeführt.

Deutsche Widder     Meißner Widder     Englische Widder     Deutsche Kleinwidder     Zwergwidder

Rassemeister   Siegertiere     Klassensieger

Am 26. und 27. 10 .2013 fand die 28. Widderclubvergleichschau in Mecklenburg- Vorpommern in Neubukow statt. Zu Ehren des im Januar verstorbenen Hans Erich Adam wurde das Ereignis zur Gedächtnisschau. Er war Gründungsmitglied im Widderclub Mecklenburg-Vorpommern und galt als Fachmann der Widderzucht. Und „Opa Hans“ wäre stolz auf seine Truppe gewesen. Die Clubfreunde aus Mecklenburg-Vorpommern bereiteten ein Fest für die Widderzüchter Deutschlands. Die Versorgung der 1975 Widder war sehr gut. Eine helle und luftige Halle fand man in Neubukow vor. Loben muss man die Mitarbeit und Unterstützung des KZV M57 Neubukow und auch die große Mithilfe des Bürgermeisters Roland Detholff, der viele Türen bei der Vorbereitung öffnete und den ausrichtenden Widderclub über das Maß eines Schirmherren hinaus tatkräftig unterstützte.

Die Einlieferung am Mittwoch und Donnerstag Vormittag verlief ohne Probleme. Auch die Bewertung am Donnerstag verlief harmonisch und komplikationslos. Die 32 Preisrichter und 4 Obleute konnten in den einzelnen Rassen sehr schöne Widder sehen und auch korrekte Werturteile vergeben.
Am Freitag wurde eine Busfahrt organisiert um die schöne Landschaft der Ostsee zu erkunden. Man besuchte die Städte Rostock und Warnemünde.
Der Züchterabend am Samstag zeigte sich wieder mal als echte Herausforderung. Die Beköstigung der 450 Zuchtfreunde brachte den Caterer ins Schwitzen. Der ortsansässige Karnevalsverein brachte den Saal mit seinen Tanzeinlagen zum kochen. Viel zu schnell vergingen die Stunden unter  vertrauten Gesichtern.
Die zum Züchterabend gehörende traditionelle Tombola ergab 400,- €. Dieser Betrag wurde Frau Detholff unter großem Beifall der Anwesenden Züchterschar, in Form eines Schecks, übergeben und findet seinen Verwendungszweck im Sozialen Netzwerk, Neubukow „Jugend in Not e.V.“
Clubwertung:

1. Clubsieger 2013 Widderclub Kurhessen 969,0 Pkt.

2. Clubsieger 2013 Widderclub Bayern Sektion Mittelfranken 967,5 Pkt.

3. Clubsieger 2013 Widderclub Berlin Mark Brandenburg 966,5 Pkt

Rassemeister:
Rasse Farbe Anzahl Züchter Punkte

Deutsche Widder

wildfarbig

125

Jürgen Vogel

386,5 Pkt

Deutsche Widder

dunkel/-eisengrau

17

Maik Machemehl

386,0 Pkt

Deutsche Widder

schwarz

5

Kein Rassemeister

 

Deutsche Widder

blau

8

Harald Benker

382,5Pkt

Deutsche Widder

blaugrau

12

Stefan Krüger

387,5 Pkt

Deutsche Widder

havannafarbig

4

Frank Pavlik

382,0 Pkt

Deutsche Widder

thüringerfarbig

8

Heiko Böschen

383,0 Pkt

Deutsche Widder

gelb

4

Lothar Bauer

377,0 Pkt

Deutsche Widder

wildfarbig-weiß

24

Thomas Scharsig

383,0 Pkt

Deutsche Widder

schwarz-weiß

20

Wolfgang Tejcka

383,5 Pkt

Deutsche Widder

thüringerfarbig-weiß

13

Mike Hindermann

384,0 Pkt

Deutsche Widder

gelb-weiß

12

Bernd Adam

384,5 Pkt

Deutsche Widder

weiß RA = Rotaugen

40

Thomas Lenz

385,5 Pkt

Meißner Widder

schwarz

12

Diethard Schwarze

384,0 Pkt

Meißner Widder

blau

10

Kein Rassemeister

 

Meißner Widder

havannafarbig

8

Yvonne Ostroga

383,5 Pkt

Meißner Widder

gelb

4

Kein Rassemeister

 

Meißner Widder

graubraun

4

Kein Rassemeister

 

Englische Widder

thüringerfarbig

5

Bart van der Vlies

382,5 Pkt

Englische Widder

gelb

5

Helwin Hoffmann

381,0 Pkt

Englische Widder

thüringerfarbig-weiß

4

Korbinian Schmid

376,0 Pkt

Deutsche Kleinwidder

wildfarbig

152

S u P Konrad

387,0 Pkt.

Deutsche Kleinwidder

dunkel-/eisengrau

36

Peter Wandersee

386,5 Pkt

Deutsche Kleinwidder

schwarz

20

Maxim Steinhardt

384,0 Pkt

Deutsche Kleinwidder

blau

12

Walter Neuland

381,5 Pkt

Deutsche Kleinwidder

blaugrau

41

Klaus Robbert

385,5 Pkt

Deutsche Kleinwidder

chinchillafarbig

36

Reiner Kolbig

385,5 Pkt

Deutsche Kleinwidder

havannafarbig

8

KH Seibert

378,0 Pkt

Deutsche Kleinwidder

fehfarbig

4

Steffen Gubarre

380,5 Pkt

Deutsche Kleinwidder

thüringerfarbig

4

Bernhard Boldt

384,5 Pkt

Deutsche Kleinwidder

rot

16

Christine Dick

382,0 Pkt

Deutsche Kleinwidder

rhönfarbig

4

Bernd Stiehler

385,5 Pkt

Deutsche Kleinwidder

wildfarbig-weiß

36

Eduard Rasmussen

387,5 Pkt

Deutsche Kleinwidder

schwarz-weiß

4

Bernd Schubert

380,5 Pkt

Deutsche Kleinwidder

blau-weiß

4

Jörg Dwilling

384,0 Pkt

Deutsche Kleinwidder

chinchillafarbig-weiß

4

Kein Rassemeister

 

Deutsche Kleinwidder

havannafarbig-weiß

6

Maria Gubarre

382,0 Pkt

Deutsche Kleinwidder

fehfarbig-weiß

4

Steffen Gubarre

382,0 Pkt

Deutsche Kleinwidder

thüringerfarbig-weiß

12

Bernhard Boldt

385,0 Pkt

Deutsche Kleinwidder

weiß RA = Rotaugen

48

Andreas Rau

389,0 Pkt

Deutsche Kleinwidder

weiß BlA = Blauaugen

16

Tina Zimara

385,5 Pkt

Zwergwidder

wildfarbig

141

Harald Adriaans

387,5 Pkt

Zwergwidder

dunkel/-eisengrau

60

Markus Kessler

387,0 Pkt

Zwergwidder

hasenfarbig

20

Helmut Kassens

385,0 Pkt

Zwergwidder

schwarz

81

U u M Ebner

388,5 Pkt

Zwergwidder

blau

64

Helene Rolfes

386,5 Pkt

Zwergwidder

perlfehfarbig

24

Marianne Jilg

385,5 Pkt

Zwergwidder

chinchillafarbig

36

HJ Westendorf

386,0 Pkt

Zwergwidder

rot

31

Markus Kleinberg

384,0 Pkt

Zwergwidder

luxfarbig

8

Ralf Härtel

378,5 Pkt

Zwergwidder

gelb

20

CuP Bergmann

386,5 Pkt

Zwergwidder

havannafarbig

32

Hans Steis

387,5 Pkt

Zwergwidder

thüringerfarbig

76

Bianca Fernsler

388,0 Pkt

Zwergwidder

hototfarbig

16

Detlef Reinke

384,0 Pkt

Zwergwidder

japanerfarbig

8

Günter Handt

385,0 Pkt

Zwergwidder

lohfarbig schwarz

16

Ruth Hänel

380,0 Pkt

Zwergwidder

lohfarbig blau

4

Jürgen Hertweck

384,0 Pkt

Zwergwidder

fehfarbig

4

Thomas Happel

385,0 Pkt

Zwergwidder

marderfarbig braun

20

Sven Blütemeyer

385,0 Pkt

Zwergwidder

marderfarbig  blau

4

Roswitta Liebler

383,5 Pkt

Zwergwidder

rhönfarbig

24

Alexander Fries

385,0 Pkt

Zwergwidder

russenfarbig schwarz-weiß

8

Kein Rassemeister

 

Zwergwidder

siamesenfarbig gelb

40

Beate Hölter

385,5 Pkt

Zwergwidder

siamesenfarbig blau

4

Kein Rassemeister

 

Zwergwidder

weißgrannenfarbig schwarz

24

Michael Mucha

386,0 Pkt

Zwergwidder

weißgrannenfarbig blau

4

KuH Gockscha

386,0 Pkt

Zwergwidder

schwarzgrannenfarbig

20

I u HW Pott

384,5 Pkt

Zwergwidder

wildfarbig-weiß

67

Sven Ladwig

385,5 Pkt

Zwergwidder

dunkel/-eisengrau-weiß

8

Achim Jilg

384,0 Pkt

Zwergwidder

schwarz-weiß

20

Joachim Strasser

385,5 Pkt

Zwergwidder

blau-weiß

4

Helene Rolfes

383,5 Pkt

Zwergwidder

perlfehfarbig-weiß

8

André Kaiser

380,5 PKt

Zwergwidder

chinchillafarbig-weiß

16

André Kaiser

385,0 Pkt

Zwergwidder

havannafarbig-weiß

8

HR Naumann

381,0 Pkt

Zwergwidder

thüringerfarbig-weiß

58

Ralf Fernsler

387,5 Pkt

Zwergwidder

rot-weiß

4

Oliver Scherer

379,5 Pkt

Zwergwidder

gelb-weiß

8

Thomas Horstmann

382,0 Pkt

Zwergwidder

weiß RA = Rotaugen

108

Egon Baldzuhn

386,5 Pkt

Zwergwidder

weiß BlA = Blauaugen

66

Helmut Thiery

384,5 Pkt

Siegertiere:

 
Deutscher Widder, wildfarben, 0,1 D 460-1.1.16, 97,0 Pkt., Kutzer Axel Deutscher Widder, wildfarben, 1,0 S 2011-3.3.34, 97,0 Pkt., Vogel Jürgen
   
Deutscher Widder, weiß RA = Rotaugen, 0,1 D  708-2.3.37, Ullmann Horst 97,0 Pkt. Deutscher Kleinwidder, wildfarben, 1,0 U 100-3.3.77, Schwarz Ute und Rüdiger 97,0 Pkt.
   
Deutscher Kleinwidder, wildfarben, 0,1 C 290-3.3.6, Vordisch Rolf 97,5 Deutscher Kleinwidder, dunkel-/eisengrau, 1,0 S 465-2.3.55, Wandersee Peter 97,5 Pkt.
   
Deutscher Kleinwidder, blaugrau, 1,0 W 262-4.3.9, Wessels Manfred 97,0 Pkt. Deutscher Kleinwidder, chinchillafarbig, 1,0 M 35-3.3.18, Zaulig Jürgen 97,5 Pkt.
   
Deutscher Kleinwidder, wildfarben-weiß, 1,0 D 34-2.3.18, Rasmussen Eduard 97,5 Pkt. Deutscher Kleinwidder, weiß RA = Rotaugen, 0,1 F 2.4.8-3.3.18, Rau Andreas 98,0 Pkt.
   
Zwergwidder, wildfarben, 0,1 D 34-3.3.19, Steinwender Jürgen 97,5 Pkt. Zwergwidder, wildfarben, 1,0 W 165- 2.3.7, Adriaans Harald 98,0 Pkt.
   
Zwergwidder, dunkel-/eisengrau, 1,0 SR 53-5.3.13, Keßler Markus 97,5 Pkt. Zwergwidder, dunkel-/eisengrau, 0,1 HB 25-2.3.3, Wilckens Horst 97,0 Pkt.
   
Zwergwidder, schwarz, 0,1 W 175-4.3.28, Hadder Werner 97,5 Pkt. Zwergwidder, schwarz, 1,0 K 67-2.3.16, Ebner Udo 98,0 Pkt.
   
Zwergwidder, blau, 1,0 T 273-2.3.11, Dwilling Jörg 97,0 Pkt. Zwergwidder, blau, 0,1 I 3-1.3.16, Rolfes Helene 97,0 Pkt.
   
Zwergwidder, chinchillafarbig, 0,1 M 14-5.3.25, Westendorf Hans Joachim 97,0 Pkt. Zwergwidder, rot, 0,1 H 449-4.3.18, Kleinberg Markus 96,5 Pkt.
   
Zwergwidder, havannafarbig, 0,1 U 100-5.3.27, Steis Hans 97,0 Pkt. Zwergwidder, thüringerfarbig, 1,0 Z 427-5.3.10, Fernsler Bianca 97,5 Pkt.
   
Zwergwidder, thüringerfarbig, 0,1 W 53-3.3.15, Breker Rainer 97,5 Pkt. Zwergwidder, wildfarben-weiß, 1,0 S 164-1.3.3, Schneider Dirk 97,0 Pkt
   
Zwergwidder, wildfarben-weiß, 0,1 W 165-1.3.4, Vreden 97,0 Pkt. Zwergwidder, thüringerfarbig, 1,0 Z 427-4.3.1, Fernsler Ralf 97,5 Pkt.
   
Zwergwidder, weiß RA = Rotaugen, 0,1 H 421-1.3.5, Klose Heike 97,0 Pkt. Zwergwidder, weiß RA = Rotaugen, 1,0 R 273-3.3.24 Baldzuhn Egon 97,5 Pkt.
   
Zwergwidder, weiß BlA = Blauaugen, 1,0 H 303-4.2.24, Pfeifer Alfred 96,5 Pkt. Zwergwidder, weiß BlA = Blauaugen, 1,0 W 563-3.3.19, Thiery Helmut 96,5 Pkt.

Klassensieger:

 
Deutsche Widder, dunkel-/eisengrau, 1,0 I 15-1.2.51, Scharsig Thomas 97,5 Pkt. Deutsche widder, blau, 1,0 B 1035-1.3.4, Benker Harald 96,0 Pkt.
   
Deutsche Widder, blaugrau, 1,0 M 6-3.3.7, Krüger Stefan 97,5 Pkt. Deutsche Widder, wildfarben-weiß, 1,0 M 22-3.3.20, Dallmann Stefan 97,0 Pkt.
   
Deutsche Widder, schwarz-weiß, 1,0 Z 44-3.3.7, Tejcka Wolfgang 97,0 Pkt. Deutsche Widder, thüringerfarbig-weiß, 0,1 T 418-3.3.17, Hindermann Mike97,0 Pkt.
   
Deutsche Widder, gelb-weiß, 0,1 F 97-2.3.116, Barck Heike 96,5 Pkt. Deutsche Widder, weiß RA = Rotaugen, 0,1 RN 72-2.3.8. Lenz Thomas 97,0 Pkt.
   
Meißner Widder, schwarz, 0,1 F-580-2.3.9, Schwarze Diethard 97,0 Pkt. Meißner Widder, havannafarbig, 0,1 W 147-3.3.29, Ostroga Yvonne 97,0 Pkt.
   
Englischer Widder, thüringerfarbig, 1,0 S 558-3.3.3, Friedrich Lothar 96,5 Pkt. Deutscher Kleinwidder, schwarz, 0,1 U 100-3.3.55, Ute und Rüdiger Schwarz 96,5 Pkt.
Deutscher Kleinwidder, fehfarbig, 0,1 Z 539-3.3.15, Gubarre Steffen 96,5 Pkt. Deutscher Kleinwidder, rot, 1,0 RN 19-2.3.81, Dick Christine 96,5 Pkt.
   
Deutscher Kleinwidder, thüringerfarbig, 1,0 I 22-1.3.2, Boldt Bernhard 97,0 Pkt. Zwergwidder, hasenfarbig, 0,1 H 540-3.3.7, Fries Martin 97,0 Pkt.
   
Zwergwidder, perlfehfarbig, 1,0 B 930-4.3.8, Kade Norbert 97,0 Pkt. Zwergwidder, gelb, 1,0 F 428-4.3.5, Bergmann Carmen und Peter 97,0 Pkt.
   
Zwergwidder, hototfarbig, 1,0 U 100-2.3.12, Reinke Detlef 97,0 Pkt. Zwergwidder, lohfarbig schwarz, Z 3.2.6-5.3.4, Schrade Rudi 96,0 Pkt.
   
Zwergwidder, marderfarbig braun, 1,0 U 100-4.3.14, Pagel Jörg 97,0 Pkt. Zwergwidder, weißgrannenfarbig schwarz, 0,1 R 7-4.3.5, Mucha Michael 97,0 pkt.
   
Zwergwidder, schwarzgrannenfarbig, 0,1 U 100-4.3.11, Pott Ilona u. Hans-Werner 96,5 Pkt. Zwergwidder, schwarz-weiß, 0,1 B 355-3.3.7, Strasser Joachim 97,5 Pkt.
   
Zwergwidder, blau-weiß, 1,0 B 847-3.3.3, Neukam Reinhard 96,5 Pkt. Zwergwidder, chinchillafarbig-weiß, 1,0 B 343-3.3.33, Kaiser Andre 97,0 Pkt.
   
Zwergwidder, gelb-weiß, 1,0 F 321-5.3.12, Horstmann Thomas 96,0 Pkt. Zwergwidder, weiß RA = Rotaugen, 1,0 B 1341-4.3.16, Dietrich Sabrina und Patrick 97,0 Pkt.
Rassen in der Kritik:
Deutsche Widder:

Bei unseren größten Rassevertretern gab es in Neubukow Licht und Schatten. Da die Schau schon recht früh in der Ausstellungssaison ist , sind manche Tiere noch nicht in voller Blüte.  Ein markantes Zeichen unserer Widder ist und bleibt die gedrungene Walzenform, die natürlich ab einem Gewicht von 6,0 Kg erst richtig in Erscheinung treten kann. Züchterisch ist darauf zu achten, dass die Tiere nicht zu lang werden, denn dann wirken sie schnittig und die geforderte Breite des Rumpfes geht verloren. Auffallend war in Neubukow, dass die Zeit der großen Wammen bei Häsinnen vorbei zu sein scheint. Wenn, hatten sie etwas loses Brustfell aber dies hielt sich im Rahmen. Allerdings zeigten viele Vertreter der Rasse eine lose Fellhaut an den Vorderläufen, was wenn es noch etwas ausgeprägter ist auch mal zur Bein- bzw. Bauchwamme führen kann hier gilt es frühzeitig entgegen zu lenken. Die Felle waren zu dem Zeitpunkt der Schau noch nicht ganz durchgehaart, man konnte jedoch recht gute Felltypen erkennen. In den Rassemerkmalen gab es wenig Anlass zur Kritik. Ich glaube aber man sollte schon frühzeitig ein Augenmerk auf 2 Punkte lenken. Bei den Behängen sollte man auf die Kronen achten. Einige Rassevertreter zeigten schon Neigungen zu flachen Kronen. Ebenso sollte man auf die „Faltenfreiheit“ der Ohren achten. In der Farbe gilt es auch bei den wildfarbenen Vertretern darauf zu achten, dass die Ohrensäumung sauber ist. Es gab mehrere Tiere mit unsauberem Ohrenrand, eine Tatsache, die sich hartnäckig weitervererbt, insbesondere, wenn beide Elterntiere diesen Fehler zeigen. Bei selteneren Farbenschlägen muss auch das Augenmerk auf die Reinheit der Farbe gelegt werden so z.B. bei den Gelben. Erfreulich die positive Entwicklung bei den DW blaugrau. Hier haben sich Idealisten gefunden, die professionell diesen Farbenschlag vorantreiben. Insbesondere die Fellqualität hat hier beeindruckt.

Meißner Widder:

Bei unseren Gesilberten Rassevertretern gab es in Neubukow 38 Tiere in 5 Farbenschlägen zu sehen. Einige Tiere verloren schon bei der Pos. 2 deutlich Punkte. Ebenso wurden in der Pos 3 Punkte gelassen. Pos. 4 wusste zu gefallen, und in den Pos . 5 und 6 waren ein paar sehr schöne Vertreter zu sehen. Eine Häsin in schwarz wurde zurecht mit V bewertet. Hier sehr schön die Silberung und Farbe des Tieres. Der Meißner Widder sieht meines Erachtens am besten aus, wenn die Silberung sehr fein ist, es waren in Neubukow Tiere, die schon fast an Hellsilber erinnerten.

Englische Widder:

Bei den englischen Widdern ist eine leicht gestreckte Walzenform gefordert. Hier gibt es Zuchten, die meines Erachtens etwas kurz sind. Dadurch erscheint die Hinterpartie runder und leider werden diese Tiere häufig mit höherer Punktzahl in Pos. 2 bedacht. Ähnliche Phänomene haben wir auch bei den Hasenkaninchen. Die längeren Typen sind den runderen Hinterpartien vorzuziehen.  Idealerweise haben die Tiere natürlich beides, eine leicht gestreckte Form und eine gut abgerundete Hinterpartie. Im Gewichtsrahmen wirken die Typen am oberen Limit natürlich imposanter. Eine ordentliche Bodenfreiheit ist mittlerweile in den Zuchten gefestigt. Die Fellqualität war bei den 14  englischen Widdern in Neubukow durch die Bank sehr gut. In den Rassemerkmalen müssen die Tiere punkten. Hier sind Tiere, die nur 13,5 Pkt. in Pos. 4 oder 5 bekommen nicht in der Zucht zu gebrauchen. Farblich werden von Züchterseite häufig noch Zugeständnisse gemacht, jedoch sollte man auch diesen Punkt nicht außer Acht lassen.

Deutsche Kleinwidder:

Bei den Körperformen müssen wir bei unseren Kleinwiddern auf die gedrungene Walzenform achten. Vielfach sieht man leicht verjüngte Körperformen. Auch die lose Fellhaut an den Vorderläufen macht in manchen Zuchten zu schaffen. Über die Felle werden bei dieser Rasse die Titel gewonnen. Tiere mit langen weichen Fellen haben keine Chance mehr im oberen Niveau mitzustreiten. Bei den ausgefallenen Farbenschlägen ist die Pos. 4 noch etwas schwach. Die Köpfe zeigen häufig zwar eine breite Stirn, aber es fehlt an Rams. Ebenso wird der Kopf zur Schnauze hin schmaler. Wesentlich schöner sind die Köpfe, wenn das sogenannte „Froschmaul“ zu sehen ist. Also die Schnauzpartie so breit oder sogar breiter als die Stirnbreite. Wenn das Tier dann noch markante Backen zeigt ist der typische Widderkopf zu sehen.  Die Behanglänge ist bei einigen Zuchten auch am unteren Limit, hier muss alsbald entgegen gewirkt werden.

Bei der Farbe hat jeder einzelne Farbenschlag seine Tücken. Bei den Wildfarbigen zB. Die Ohrenränder und die Zwischenfarbe, bei den einfarbigen die weiße Durchsetzung der Farbe. Die größte züchterische Herausforderung stellen noch die Havannafarbenen und Fehfarbenen da. Bei den Roten ist es schon seid längerer Zeit so, dass Tiere mit schönen Körperformen und Köpfen zu sehen sind, Problem bleibt weiterhin die Behanglänge, und in vielen Zuchten die Bauchdeckfarbe. Diese sollte eigentlich cremefarbig bis rot sein, an der Unterseite der Blume zumindest cremefarbig. Hier waren einige Tiere zu sehen, bei denen die Blumenunterseite recht recht hell war! Hier muss man durch harte Selektion entgegenwirken. Die höchstbewertete Sammlung der Schau wurde bei den Kleinwiddern weiß RA gezeigt mit 389,0 Pkt. Dies waren 4 Spitzenvertreter der Kleinwidder. Obschon dieser Farbenschlag ansonsten eher hinter den Erwartungen blieb.

Bezüglich der Zeichnung bei unseren Widderschecken, gab es nur vereinzelt Kritikpunkte. Einige offensichtliche leichte Fehler blieben unberücksichtigt, so z.B. Farbflecken im Vorderfußbereich, mehrere Brustflecken.

Zwergwidder:

Sehr beliebt sind die Zwergwidder in unserer Farbenvielfalt. Hier sieht man Tiere die dem ideal sehr nahe kommen. Aber auch hier zeichnen sich Tendenzen ab, denen man frühzeitig entgegenwirken sollte. Die Stellung der Hinterläufe soll parallel zum Körper verlaufen. Es gibt hier schon Vertreter, die aufgrund der Körperbreite schon zur leichten V-Stellung der Hinterläufe tendieren so zu sehen bei einigen Vertretern der Farben schwarz und weiß RA. Stabile Vorderläufe unterstützen eine schöne Bodenfreiheit die auch die Kleinsten zeigen sollen. Die Fellqualität war gut, jedoch sollte auch auf die Behaarung der Laufsohlen und der Nase geachtet werden. Kopf und Behang war bis auf einige Exoten  wie z.B. Loh-schwarz, weißgrannen-schwarz oder Havanna-weiß hervorragend.  Bei den Behängen gab es Farbenschläge, wo an der Trageweise gearbeitet werden muss. Auffallend war für mich, die überragende Qualität einiger exotischer Vertreter. Zwergwidder havannafarbig 387,5 Pkt., mit überdurchschnittlicher Fellqualität und nahezu perfekter Unterfarbe. Zwergwidder lohfarbig-blau 384,0 Pkt. Hier sieht man eine stetige Weiterentwicklung des Farbenschlages. Um bei weißen Tieren eine 10 in der Pos. 6 zu bekommen, reicht es nicht aus, dass die Tiere nur sauber sind, sondern es wird auch Glanz gefordert. Dieser kommt allerdings mit zunehmender Reife des Felles. Auch war auffallend, das die Punktzahlen bei den weißen Vertretern nicht so hoch lag wie in den vergangenen Jahren. Positiv erwähnenswert für mich die Entwicklung bei den Zwergwiddern hototfarbig. 4 Sammlungen von 379,0-384,0 Pkt. Kein nB Tier und einen Klassensiegerrammler mit V-97,0 Pkt.

Zwischen den Zwergwiddern gelb-weiß und rot-weiß konnte man farblich kaum einen Unterschied feststellen.

"Gut Zucht"

Stefan Simon

RfÖ

Wir bedanken uns bei Kai Sander für die Bereitstellung der  Bilder und Stefan Simon für diesen Bericht.

Das Copyright der Bilder liegt bei Kai Sander bzw. der AG Widderzüchter.

Design by Wolfgang Jensen

© 2000-2015 für den Widderclub U100 Schleswig-Holstein und die AG der Widderzüchter im ZDRK.  PHP-Programmierung Frank Waffen, Datenbankverwaltung Jürgen Hölter, Seitenerstellung Wolfgang Jensen